logo

Im schönsten Fleckchen des Odenwälder Outbacks, wo man keine Autos mehr hört, wo Heidelbeeren am Boden wachsen und Nachts die Rehe bellen, dort finden unsere Kurse statt
-weit ab von Stadt & Stress.

* * *

TV-SENDETERMINE:
Marc Freukes zu Gast bei Eckart von Hirschhausen (ARD, 20.10.2016, 20.15 Uhr)

Der Hundeprofi Martin Rütter unterwegs beim Odenwald-Tipianer (VOX, 5.11.2016, 19.10 Uhr)

Der Sagenhafte Südwesten (SWR, Dezember 2016)

* * *

NÄCHSTER VORTRAG:
Pfarramt Neunkirchen
www.ekg-neunkirchen.de
nähere Infos im Gemeindebrief
Donnerstag, 20. Oktober 2016
18.30 Uhr

* * *

Philosophie der Schule
Der Leiter
Die OSO in den Medien

Philosophie der Schule

Die OSO möchte...
...den Stellenwert der Natur zurück bringen
...eine günstigere, nachhaltigere Lebensweise fördern
...alte Werte und Fertigkeiten vermitteln, die durch eine naturfremde, übertechnisierte Lebensweise mehr und mehr verloren gehen. Dazu zählt z.B. die Orientierung im Freien, die Kenntnis über Wildpflanzen, das Fischen und Jagen, die Achtung der Beute gegenüber und Gefahren in der Natur einzuschätzen. Folgende traditionelle Werte lernen besonders Kinder:


*Gemeinschaftssinn*
*Ordnung*
*Dankbarkeit dem Leben*
*Respekt der Natur und
den Alten gegenüber.*


Die Art der Wissensvermittlung ist langsamer und nachhaltiger, adressatengerecht und naturschonend. Wenn Sie sich draußen bewegen ist Sicherheit das Wichtigste. Die Outdoorschule Odenwald legt deshalb besonderen Wert auf die wesentlichen Verhaltensregeln beim Bewegen in der Natur. Nur so wird Ihr Aufenthalt in der Natur ein wahres Erlebnis. Kinder und Erwachsene nehmen für ihr Leben elementare Bilder und Erlebnisse in der Natur mit und lernen dabei Zusammenhänge der Natur kennen. Wir verbinden uns mit den Wurzeln und WDingen, aus denen alles entstanden ist.


Wir erkennen was wirklich im Leben zählt.

MARC FREUKES

Marc Freukes war als Sohn eines Jägers und in der Passion des Angelns schon in seiner Kindheit ständig in der Natur unterwegs. Nach dem Abitur und Zivildienst im Pflegebereich folgten einige Semester Studium der Wirtschaftswissenschaften. 1998 entschloss er sich, den Beruf des Golflehrers zu ergreifen. 2001 absolvierte er die Ausbildung zum Diplom-Golflehrer, die C, B und später die A-Trainer-Lizenz. Er war Ausbilder von Lehrlingen für den Verband der Golflehrer in Deutschland (PGA of Germany). 2007 schaffte er mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die 1. Bundesliga, 2008 den Klassenerhalt und 2009 gewann die Mannschaft die Bronzemedaille. 2008 wurde er mit der Band "Viersitzer" aus 786 Bands nominiert, am deutschlandweiten Finale vom Deutschen Rockpreis teilzunehmen. Als leidenschaftlicher Fliegenfischer und -binder verbindet Marc hohen technischen Anspruch mit Geschick und Natur. Survival lernte er in Kursen, einer Wildnispädagogischen Ausbildung, vielen Büchern und Filmen. Die Natur selbst ist sein bester Lehrer und so sammelte er bei regelmäßigen Touren, Iglucamps ein großes praktisches Repertoire, die er in seinen Büchern festhält. Da ihn schon in der Kindheit das Lehren begeisterte, folgte schließlich die Gründung der Outdoorschule, um dort seine Erfahrungen weiterzugeben.
Heute konzentriert sich sein Leben auf die Dinge, die die Menschen die längste Zeit ihres Daseins auf der Erde getan haben und nicht erst seit hundert Jahren, seitdem sie die Natur belasten. Dabei hat er eine einfachere, gesündere und umweltschonendere Lebensweise gefunden, die er gern an Interessierte weitergibt. Seine Techniken haben sich über tausende von Jahren bewährt. Auch, wenn er einen Laptop und ein Handy nutzt, um seine Krankenversicherung, Steuern zu bezahlen und sein eigenes Geld zu verdienen. Damit ist er seinem Ideal treu: nicht auf Kosten der Gemeinschaft zu leben.
Aber wie alles hat auch seine Lebensweise Nachteile. Er musste einen Teil seiner Bequemlichkeit aufgeben, seinen Perfektionismus und ist ein Außenseiter geworden, ein Sonderling, der von manchen belächelt wird. So wie alles, das anders als die Mehrheit ist.

DIE OSO IN DEN MEDIEN

Odenwälder Zeitung vom 23.09.2014

Odenwälder Zeitung
Artikel als pdf


Rhein-Neckar-Fernsehen